Vino lokWer kennt nicht das Problem mit den herkömmlichen Verschlusssystemen für Weinflaschen. Auf der einen Seite der Schraubverschluss, der zwar recht praktisch und geschmacksneutral ist aber einfach "billig" wirkt, und auf der anderen Seite der klassischen Korken, der jedoch immer wieder hohe Schäden bei den Winzern anrichtet durch die sogenannten Korkschmäcker.

Jetzt kommt etwas völlig Neues auf den Markt. Ein "Korken" aus Glas.

Alcoa, weltweit führender Hersteller für Aluminium - Produkte und einer der größten Hersteller für Verschlusssysteme hat in Zusammenarbeit mit Wiegand-Glas einen innovativen und wertigen Verschluss für Weinflaschen als Alternative zum Naturkorken entwickelt. Vino-Lok ist ein Glasstopfen, der einen sicheren Halt in der Flaschenmündung garantiert und wiederverschließbar ist. Zur Sicherung des Stopfen werden verschiedenfarbige Aluminiumkappen über die Mündung gestülpt und verbördelt. So ist die Originalität des Weines und der Glasstopfen gesichert.

Die Entwicklung wurde durch Wissenschaftlern und Wein-Experten der Fachhochschule Geisenheim und der staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Oppenheim mit umfangreichen Tests und Studien begleitet.

Ziel war es einen Verschluss zu entwickeln, der nicht teurer sein sollte als ein hochwertiger Naturkork, gut aussieht, die Flasche wiederverschließbar macht und gleichzeitig den Wein vor Korkgeschmack schützt.

Die Weinwelt horchte auf, als die ersten Flaschen aus unserem Hause mit dem neuen Verschluss der Firma Alcoa der Fachpresse vorgestellt wurde. Die Resonanz der Winzer war riesig und so mussten auf Grund der hohen Nachfrage vorerst einzelne Winzer ausgewählt werden, die diesen neuen Verschluss in kleinen Stückzahlen für hochwertige Weine testen konnten. Ein Serienstart dieses Verschlusssystems ist Ende 2004 geplant.

Weitere Informationen zu Vino-Lok unter http://www.vino-lok.de/


« zurück